Samstag, 26. März 2016

Tasche "Weekender" aus Handmade Kultur 03/2015

Nach vielen endlosen Stunden, vielem Rumärgern, Anleitung nicht verstehen, Kaffee, Naht wieder auftrennen und tricksen ist das hier herausgekommen - er ist endlich fertig - mein Weekender:

























Elsa Schaf ist stolz wie Oskar.
















Diesen Weekender gibt es in der Hadmade (http://Handmade Kultur Magazin 03/2015) und weil ich den wie gesagt "nicht so ganz leicht" finde, habe ich hier eine bebilderte Anleitung erstellt. Hinweis: Diese Anleitung ist als Ergänzung zum Original gedacht und kann alleinstehend nicht als vollwertig angesehen werden. Los geht's.























Der Weltkartenstoff kommt nach außen, der grüne Jeansstoff als Futter nach innen und das schwarze Kunstleder, kommt nach unten.
















So sehen die zugeschnittenen Teile aus:












 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Reisverschlusstasche im Außenstoff

Als ersten soll die Tasche genäht, wo ich auf dem Bild oben meine Hand drin habe.
Dazu brauchen wir Teil  Nr. 1 aus Oberstoff und Nr. auf Futterstoff:






























Nr.5: Die Reisverschluss (RV) Markierung muss vom Schnittmuster auf den Stoff übertragen werden. Ich mache das immer so, dass ich eine Nadel in die Eckpunkte des Schnittmusters stecke und dann mit einem Aqua/Trickmarker kleine Punkte an die Stelle mache, wo die Nadel in den Stoff geht. Anschließend verbinde ich die Punkte mit einem Lineal:





















Diese Tasche Nr. 5 soll auf Teil Nr. 1. Bei Nr. 1 markiere ich mir die obere und untere Ansatzkante und übertrage alles andere, was es noch so zu übertragen gibt mit der oben beschriebenen Technik (die Marierung ist im oberen Drittel zu sehen):


















 In der Anleitung steht, dass der Stoff rechts auf rechts soll, dann sehe ich aber meine Markierungen nicht mehr, deshalb pieke ich durch den Außenstoff (Kartenstoff) und lege dann die Tasche darüber. Wenn alles an der richtigen Position ist, feststecken:


















Anschließen mit einem geraden Stich an der RV-Linie entlang nähen. Bei dem folgenden Bild habe ich schon die Linie (in der Mitte des RV-Teils) mit "V-artigem Ende" eingezeichnet, an der ich dann entlang schneide.
Zum Schneiden den Stoff kurz doppelt legen (so wie im Bild), einschneiden und danach wieder ausklappen und bis zum Ende schneiden. An dem RV "V-Ende" an den V-Linien schneiden; dadurch fällt später der Stoff besser, wenn wir den RV einnähen. Unbedingt darauf achten, dass ihr nie die im ersten Schritt genähte Naht zerstört. Ebenfalls sehr wichtig: Beim annähen liegt der Stoff nicht im Bruch, sondern in der einfachen Stofflage:






















Danach den Futterstoff (grün) durch die eben genähte Öffnung stecken:



















Nun den RV positioneren...

















... und von der rechten Stoffseite feststecken...

















... und von der rechten Seite festnähen.

Jetzt das freie Stück auf die obere Kante des schon durch den RV angenähten Stoffes legen, fixieren...



















... und nähen.

So sieht die Tasche fertig aus:



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 2: Futtertasche im Futterstoff

Wenn die fertige Tasche geöffnet wird, hat sie ja ein Innenfutter. In eines dieser Innenfutter nähen wir jetzt eine weitere Reißverschlusstasche ein. Dazu brauchen wir die Teile Nr. 3 (2 Stück), Nr. 1 aus Futterstoff:
















Nehmt euch Nr. 1 aus Futterstoff und markiert euch den "oberen" und "unteren Ansatz":  
















Nehmt eines der Teile Nr. 3 und positioniert die Mitte von Nr.3 an eurer Markierung "oberer Ansatz für Nr. 3". Die Stoffe müssen rechts auf rechts liegen:
















Nun wie eben die Prozedur mit dem RV wiederholen (das Bild mit dem Kartenstoff und der Schere ist nur zur Verdeutlichung, ich habe kein separates Bild wo ich den Futterstoff RV schneide)...















...Stoff nach innen ziehen...















...feststecken... 















...RV einlegen und festnähen:












 


Nun das zweite Stück Nr. 3 nehmen und r auf r den gerade genähten Teil legen, ringsherum feststecken und...















...nähen:















 Fertig: 

 













Die Tasche mit den Fächern zum Stecken näht ihr am besten auf die andere Seite. Ich habe ein bisschen gepennt und jetzt ein Steckfach vor meiner Reißverschlusstasche :) Macht nichts, trotzdem praktisch. Sieht dann bei mir so aus:



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 3: Träger herstellen und aufnähen

Wir brauchen Teil Nr. 7 und 8.

Weil ich ein bischen krumm geschnitten habe, habe ich die Träger zuvor mit meinem Rollschneider begradigt:















Nun die beiden Teile links auf links (nicht r auf r), aufeinander legen und den Vierkantring einfädeln.

Weil ich das schwierig zu erklären finde, habe ich ein Video gedreht (ist Adobe Flash und lässt sich daher i.d.R. nur am PC ansehen). Das Video wird leider von blogspot.com stark komprimiert, daher ist haber es hier hochauflösender zum Download.



Wenn der Ring eingenäht, sieht das bei mir so aus:


Jetzt kommt der Träger auf den Oberstoff Teil Nr. 1 auf die rechte Stoffseite. Meine Markierung für die Trägerposition ist auf der linken Stoffseite eingezeichnet, deswegen wende ich wieder meinen Nadeltrick an um die Position auf die rechte Stoffseite zu bekommen. Danach stecke ich den Träger fest (optimaler weise läuft der Träger paralell zu der in Schritt 1 genähten RV-Tasche):






Achtung:
Bei dem Träger wo die Tasche ist, muss man aufpassen, dass man diese nicht ausversehen mit festnäht. Dazu habe ich sie weggeklappt und mit Klemmennfixiert:


Oben und unten am Träger soll ein Kreuz genäht werden, damit der Träger besser hält. Damit es ordentlich wird, habe ich das Kreuz mit meinem Trickmarker vorgezeichnet und dann nur noch die Linien abgenäht.


Jetzt sind beide Träger am Oberstoff Nr. 1 - Achtung: Im Nachinein habe ich festgestellt, dass ich die Träger falscher herum angenäht habe, es muss so sein:



Achtung: Träger sind hier falsch herum angenäht!


Also ein bischen zaubern, damit wieder alles richtig herum ist. Meine Tasche hat jetzt so coole grüne Ecken. Man könnte meinen, dass das Absicht ist (vgl. fertige Tasche):


 

 

Schritt 4: Taschenboden

Jetzt machen wir diesen Teil:


Ich muss sagen, dass mich dieser Teil am meisten gestresst hat, weil ich die Anleitung überhaupt nicht verstanden habe. Ich oft etwas falsch zusammengenäht, dann wieder aufgetrennt bzw. abschneiden müssen, sodass ich irgendwann wieder zum Zaubern gezwungen war, damit das Projekt nicht in die Hose geht.

Nun gut, wir brauchen nun den Taschenboden und die Schabracke: 


Jetzt soll man die Schabracke nehmen und am Oberstoff festnähen. Das ganze zwei mal, dann sieht das so aus (auf meinen Bilder liegt der schwarze Boden schon drunter, denkt euch das mal eben weg):


 



Ich habe meine Schabracke nicht genäht, sondern mit Sprühkleber fixiert weil,
a) ich soviel herumprobieren musste bis ich endlich wusste was ich machen muss, dass mein Stoff so ausgefranzt war, dass ich ein Stück abschneiden musste und schlichtweg kein Stoff mehr da war um die Schabracke daran zu nähen und

b) meine Stoffhändlerin mir ein Dutzend mal gesagt hat, dass ich die Schabracke auf keinen Fall nähen soll, weil sie dafür zu hart sei und ich mir damit meine Nähmaschinennadeln und -geständige kaputt machen könne.

Also kleben:















Nachdem die Tasche jetzt so aussehen sollte...
























...soll von rechts der Taschenboden mit einem Steppstich angenäht werden.

Anschlißen kann man Bodenfüße anbringen zum Schutz (und zur weiteren Befestigung der Schabracke). Dazu habe ich meine Ahle verwendet, mit der ich normalerweise die Löcher zum Anbringen von Snaps benutze. Loch rein, Bodenfuß durchstecken, Ende umklappen, 6x wiederholen, fertig.


 

 

Schritt 5: Tasche schließen und D-Ringe anbringen

Auch hier sei erwähnt, dass Handmade sich das anders gedacht hat, als ich es hier tun werde (ich verstehe die Anleitung nicht, es hat aber super funktioniert).

Als erstes habe ich die Futtertasche geschlossen (im Bild links).
Anschließend habe ich die Außentasche geschlossen - und später wieder aufgemacht, weil ich die D-Ringe vergessen habe, also erst die D-Ring-Sache erledigen:  

















Wir brauchen die eckigen Kunstlederbelege und 2 D-Ringe.















In der Anleitung kann man gut erkennen, wie gefaltet werden soll. Hier noch Bilder davon:


















Jetzt diese Faltgeschichte einmal oben am linken Teil des "D" entlang steppen, damit der Ring später nicht verrutscht und dann beim schließen des Außenstoffes einnähen.

Legt jetzt die Futtertasche in die Innentasche. Ich habe nocheinmal - bedingt durch die vielen Tricksereien die Tasche oben begradigen müssen:

















Ich habe mir einen Endlosreißverschluss geholt. ACHTUNG: Dieser Teil der Anleitung funktioniert nur mit einem Endlosreißverschluss (weil ich da die Zipper später einfädeln kann). Sollten ihr einen normalen Reißverschluss haben, müsst ihr euch nochmal in die Originalanleitung fuchsen.

Also hier mein RV, die Zipper habe ich Probehalber drin, zum Nähen müssen sie raus (weil ich die RV gleich einzeln verdrehe und dass kann ich nicht, wenn sie durch die Zipper verbunden sind).















RV so auf den Außenstoff nähen (ich habe mir dazu vorher nocheinmal das Pattydoo RV Tutorial angesehen).
















Jetzt habe ich den Stoff festgesteckt, damit nachher innen alles schön glatt ist.















Jetzt nehme ich das Innenfutter und klappe es unter die Kante vom RV:















Feststecken und nähen:
































Wenn die eine Seite fest ist, macht ihr die Zipper raus und näht die andere Seite genauso.
Das sieht dann bei mir so aus:















 

 

Schritt 6: Die Hänkel

Hier wurde es für mich im finalen Schritt auch nocheimal schlimm, weil es für meine Hobbynähmaschine nicht ganz easy war, 4 Lagen Leder und z.T. zusätzlich nocht zwei Lagen Stoff zu nähen. Ich weiß nicht wie, irgendwann ging es dann.

Man soll diese Teile nehmen: 
 














Und doppelt legen:














Und so an den 4-Kant-Ring anlegen. Jetzt alle Nähte bis auf die obere schließen. In die obere kommt dann der Henkel rein (den Henkel habe ich hier nicht aufgefüht, weil die Handmadeanleitung da wieder ganz gut ist).


Wenn ihr alle 4 Belege mit Hänkeln angenäht habt, ist eure Tasche fertig!



Ich finde sie super schafig :)


Falls euch meine Anleitung geholfen und/oder gefallen hat, würde ich mich über ein +1 oder einen Kommentar sehr freuen!

Kommentare:

  1. Eine tolle Erklärung, da hätte ich Lust sofort loszulegen. Der Kartenstoff ist der Hammer, besser geht es nicht für einen Weekender.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen