Samstag, 2. Dezember 2017

Bügeleinlagekunde

Es gibt so viele Stoffarten und so unendlich viele Bügeleinlagen, ich vergesse oft was da eigentlich was ist. Deshalb habe ich mir einiges Zusammengeschrieben und dies teile ich natürlich gerne mich euch, ich hoffe es hilft.
Achtung:Ich bin nur eine Hobby-Schneiderin, daher mag es sein, dass nicht alles 100% korrekt ist. Wer einen Fehler entdeckt, kann mir bitte gerne einen Kommentar darlassen, dann korrigiere ich es :-)



Bügeleinlage aka Vlieseline

Vlieseline ist einer von mehreren Herstellern von Bügeleinlage und der Name ist bekannt geworden für das Produkt wie bei Taschentüchern und Tempo.

Hier gibt es eine tolle Übersicht welche Vliseline für was geeignet ist.

Grob zusammengefasst: Es gibt u.a. Bügeleinlage, Gewebeeinlage, Näheinlage und Volumenflies. Welche für was ist, könnt ihr unten lesen.



Bügeleinlage: 


Die Bügeleinlage gibt dem Stoff etwas mehr Stabilität, auch lassen sich bei nicht gut bügelbaren Stoffen nach deren Verstärkung besser Falten einbügeln. Sie machen Stoffe reisfester. Die Einlage H250 ist z.B. sehr fest, wenn ich damit einen Ikea-Stoff verstärke kann ich daraus eine sehr belastbare Einkaufstasche nähen, die vielen kg Stand hält.

Um einen Kragen oder Beleg einen Kleides aus Jersey zu verstärken nehme ich H180, wenn das Nähgut aus Baumwolle ist, nehme ich H200. F220 habe ich schonmal verwendet, diese Einlage ist noch leichter als H180, H180 gibt meiner Meinung nach etwas mehr Halt.
  • H180: Sehr weich und ein bischen flauschig, für zarte, fließende Stoffe, z.B. Seide, Viskose, Jersey
 
  • H200: Etwas fester, aber noch flexibel. Für leichte Stoffe mit etwas mehr Stabilität, z.B. Baumwolle, Polyester

  • H250: Sehr feste, stabile Einlage, auch für Gürtel, Stoff: mittelschwere Baumwolle ("Ikea Stoffe") 
 
  • H410: Weiche Einlage mit stabilisierenden Fäden in Längsrichtung, Stoff: Wolle, Wildseide
  • H608: Sehr elastische Einlage für elastische Stoffe und Jersey
  • G405: Weiche Einlage für leichte bis mittelschwere Stoffe, z.B. Wolle und Wildseide
  • F220: Leichte Einlage für Kleinteile an leichter Baumwolle
  • LE420: Einlage für (Kunst-) Leder, Pelze und hitzeempfindliche Stoffe



Gewebeeinlage:

Ich dachte immer das "G" bei Vlieseline für Gewebeeinlage steht, allerdings gibt es auch Artikel, die mit einem G anfangen, aber unter Bügeleinlage aufgelistet sind. Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz :-)

Gewebeeinlage hat eine Struktur und ist in eine Richtung elastisch/dehnbar nach dem Aufbügeln.

  • G700: Universelle Einlage für Kleinteile an Blusen und Hemden
  • G710: Leichte Einlage für Kleinteile an Blusen und Kleidern
  • G740: Mittelschwere Einlage für mittelschwere bis schwere Stoffe zur Verwendung von Jacken und Mänteln
  • G785: Bi-elastische Einlage für Kleinteile, Stoffe: Zarte, fließende Stoffe, Seide, Viskose, geeignet für Unterwäsche
 

 

Volumenvlies:

 Volumenvlies soll den Stoff dicker und weicher machen. Es gibt dutzende, ich liste nur die auf, die auch selber verwende.

  • 272 "Thermolam": festeres, kompaktes Vlies für Patchwork-, Quiltarbeiten und Topflappen, Utensilos, Griffe von Taschen

  • 275: Für warme Kleidung geeignet
  • H630: Zum aufbügeln für warme Kleidung, Patchwork-, Quiltarbeiten, Handtaschen

  • H640: Wie 630, aber dicker. Auch für Schleifen und Bordüren geeignet.
  • HH650: Wie 630, aber mit der Funktion von doppelseitigem Klebeband.



Sonstiges:

  • Soluvlies: Ein wasserlösliches Stickvlies, z.B. wenn man eine Applikation aufbringen möchte oder freihand-Maschinen-Sticken möchten
  • Vliesofix: Zweiseitig aufbügelbares Haftvlies z.B. wenn man eine Applikation aufbringen möchte
  • Lamifix: Transparente, abwaschbare Bügelfolie für Stoffkörbchen, Kulturbeutel, Tischsets; macht aus einem normalen Stoff eine beschichtete Baumwolle 




Ich hoffe das hilft euch ein bischen weiter :-)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen